Zeller Volleyballerinnen mit einem Sieg und einer Niederlage bei den Heimspielen

Aktualisiert: 16. Jan.

Nach dem gelungenen Start im Dezember warteten am 15.Jänner 2022 die beiden starken Teams aus Fuschl und Tamsweg auf die Zeller Volleyballerinnen.


Bei den Pinzgauerinnen feierten mit Eva Rathgöb und Laura Schnaitl zwei neue Spielerinnen ihr Debüt in der 2.LL. Die Zellerinnen mussten das Spielsystem komplett ändern, da einige Spielerinnen krankheitsbedingt oder arbeitsbedingt ausgefallen sind.



Im ersten Spiel gegen Tamsweg starteten die Bergstädterinnen gleich gut ins Spiel und erarbeiteten sich zu Satzbeginn einen 2 bis 3 Punktevorsprung. Diesen Punktevorsprung hielten die Pinzgauerinnen bis zum 20:17. Dann kam die stärkste Servicespielerin der Tamswegerinnen zum Service und machte damit viel Druck. Die Zellerinnen liesen sich dadurch aus dem Konzept bringen, waren plötzlich total verunsichert und mussten den Satz schlussendlich mit 20:25 Punkten an die Lungauerinnen abgeben. In Satz 2 wieder ein ähnliches Bild. Die Bergstädterinnen setzten sich einige Punkte ab und so ging es dann bis zum Satzende hin und her. Dieses mal konnten die Zellerinnen sich aber mit 25:20 Punkten durchsetzen. Zu Beginn des dritten Satz konnten sich die Zellerinnen wieder 2 bis 3 Punkte absetzen. Die Lungauerinnen fanden aber immer besser ins Spiel, konnten den Punktevorsprung Mitte des Satzes umdrehen und siegten schlussendlich mit 25:21 Punkten. In Satz 4 konnten sich die Tamswegerinnen mit einer starken Servicereihe absetzen. Die Bergstädterinnen gaben aber nie auf und holten sukzessive Punkt für Punkt auf. Gegen Ende des Satzes konnten die Zellerinnen sogar noch auf 21:21 Punkte ausgleichen. Die Lungauerinnen machten dann aber den Sack zu und gewannen mit 25:21 Punkten. Trotz Niederlage können die Zellerinnen stolz sein auf die erbrachte Leistung. Im Februar können sich die Pinzgauerinnen dann in Tamsweg revanchieren.

Im Anschluss wartete mit Fuschl ein mittlerweile bekannter Gegner. Die Fuschlerinnen reisten wieder mit 12 Spielerinnen an und konnten somit aus dem Vollen schöpfen. Die Pinzgauerinnen starteten fulminant mit einer 8:2 Satzführung in den ersten Satz. Mit dieser Satzführung im Rücken konnten die Zellerinnen befreit aufspielen. Die Bergstädterinnen fanden immer besser ins Spiel und feierten einen ungefährdeten 25:15 Satzsieg. In Satz 2 ging es ständig hin und her. Keines der beiden Teams konnte sich entscheidend absetzen. Beim Stand von 18:16 Punkten konnte Yvonne Kaswurm mit einer sehr starken Serviceleistung den Satz mit 25:16 Punkten beenden. Im dritten Satz konnten sich die Pinzgauerinnen wieder zu Satzbeginn leicht absetzen. Es ging danach aber wieder ständig hin und her. Beide Teams schenkten sich nichts. Entscheidend war der Punktgewinn beim 23:23. Danach konnten die Zellerinnen den Sack zu machen und gewannen mit 25:23 Punkten. Somit holten sich die Zellerinnen einen verdienten 3:0 Satzsieg und wichtige Punkte für die Tabelle.

Die Zellerinnen freuen sich schon auf die nächste Spielrunde am 12.Februar in Tamsweg gegen Tamsweg und Oberndorf.


Stimmen zu den Ligaspielen:


Kapitänin Viktoria Pflugbeil: "Ich bin sehr sehr stolz auf die erbrachte Leistung des gesamten Teams. Trotz zahlreicher Veränderungen waren wir überraschend schnell ein eingespieltes Team. Es hat uns allen sehr viel Spaß gemacht und wir freuen uns schon sehr auf die nächsten Meisterschaftsspiele im Februar."


Trainer Peter Fankhauser: "Gratulation an die Mädls! Obwohl wir die Zuspielpositionen komplett neu besetzen mussten und einige Stammspielerinnen fehlten, mussten wir uns nur denkbar knapp gegen die starken Lungauerinnen geschlagen geben. Laura und Eva feierten ein gelungenes Debüt in der 2.LL. Die Erkenntnisse aus diesem Spieltag sind sehr wertvoll und zeigen uns, dass wir sehr flexibel aufgestellt sind. Es wartet noch viel Arbeit auf uns, um für den nächsten Spieltermin im Februar gerüstet zu sein."

98 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen